FANDOM


Close Helm (Burgundian) of Ferdinand I of Czechia & Hungary (1530) by Wendelin Boeheim

Geschlossener Helm von Ferdinand I. um 1530. Zeichnung von Wendelin Boeheim aus dem Jahr 1890

Double-visored close helm by Wendelin Boeheim

Geschlossener Helm von 1547 aus Innsbruck in der Ausführung Doppelvisierhelm. Zeichnung von Wendelin Boeheim aus dem Jahr 1890

Der Geschlossene Helm (engl. closed helm) ist ein aus dem Armet entwickelter Visierhelm zu Beginn des 16. Jahrhunderts, der den Kopf des Trägers gänzlich umschließt. Im Gegensatz zum Armet sind Visier und Kinnreff an der Schläfe um Bolzen drehbar und besitzen keine Backenstücke. Er endet in einem hohlen Wulst, der auf den Harnischkragen drehbar aufgesetzt werden konnte. Eine Variante ist der sogenannte Mantelhelm, der Hals- und Nackenreifen besitzt.

Literatur Bearbeiten

  • Wendelin Boeheim – Handbuch der Waffenkunde: Das Waffenwesen in seiner historischen Entwicklung vom Beginn des Mittelalters bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, Leipzig 1890. Nachdruck der Ausgabe Leipzig 1890, Fourier Verlag, Wiesbaden 1985, ISBN 3-201-00257-7.
  • David Edge – Arms and Armour of the Medieval Knight, Seite 105–106, Bison Books Verlag, London, 1988.
  • Wallace Collection Catalogue, European arms and Armour Vol 1 Armour, Seite 142, 152. 1962

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki